Venen

Das Venensystem des menschlichen Körpers

gesunde beineDas oberflächige und tiefliegende Venensystem.

Das Venensystem ist Teil des Blutkreislaufs und sorgt mit einem komplexen anatomischen System dafür, dass das Blut aus den entlegensten Bereichen unseres Körpers zurück zum Herzen transportiert wird. Das Venensystem unterteilt sich in ein tiefes und ein oberflächiges Venensystem.

Das oberflächige Venensystem

Die oberflächigen Venen liegen dicht unter der Haut. Genau genommen durchziehen sie das Unterhautfettgewebe zwischen Haut und Muskeln. Sie leiten das Blut aus den oberen Hautschichten immer in Richtung des tiefen Venensystems.

Neben den weit und fein verzweigten Venen gibt es zwei große und klinisch bedeutende „Stammvenen“. Die Vena saphena magna führt an der Innenseite des Beins vom Fuß über den Unter- und Oberschenkel bis hin zur Leiste. Die zweite Stammvene, die Vena saphena parva führt von der Außenseite des Fußes über die Unterschenkel-Rückseite und mündet oberhalb der Kniekehle in die Vena poplitea.
 

Verbindungsvenen (Perforansvenen) leiten das Blut durch die Muskeln in die Tiefe und verknüpfen so das oberflächige und das tiefe Venensystem miteinander. Jedes Bein verfügt über etwa 120 Verbindungsvenen.

Das tiefe Venensystem

Die tiefen Venen, auch Leitvenen genannt, verlaufen tief in der Muskulatur in der Nähe der Knochen und verfügen über sehr elastische Venenwände. Das müssen sie auch, da von hier 90 % des Blutes zurück zum Herzen geleitet werden. Im tiefen Venensystem werden zudem große Blutreserven bereitgestellt, um unseren Körper bei Belastung schnell mit dem benötigten Blut beliefern zu können.

 

Die Wadenmuskel-Pumpe

wadenmuskel blutpumpeUnsere Wadenmuskulatur unterstützt den Bluttransport in den Venen.

Das Herz pumpt bei einem erwachsenen Menschen täglich rund 7.000 Liter Blut in die Arterien. Diese Blutmenge muss auch über die Venen zurück zum Herzen transportiert werden. Aufgrund unserer aufrechten Körperhaltung benötigen die Venen einen zusätzlichen Pumpmechanismus, der das Blut aus den Beinen nach oben zum Herzen transportiert. Hierfür kommt die „Wadenmuskel-Pumpe“ der Beinmuskulatur, auch „Muskel-Venen-Pumpe“ zum Einsatz. Sie hat die wichtigste Funktion beim Blutrücktransport, da die Beinvenen den längsten Weg zum Herzen haben.

 

So funktioniert die Wadenmuskel-Pumpe:

Durch die Bewegung des Beins werden die Wadenmuskeln immer wieder angespannt und entspannt. Die Muskelbäuche werden dick und pressen dabei die zwischen den Muskeln liegenden tiefen Venen zusammen. Die Venen verengen sich, das Blut hat weniger Platz sich auszubreiten und fließt schneller entgegen der Schwerkraft Richtung Herz. Durch Anspannung der Muskeln wird das Blut nach oben gedrückt. Bei jeder Muskelbewegung wird das Blut so durch die Venenklappen in die nächste Kammer der Vene transportiert.

 

Venenklappen regeln den Rückfluss

gesunde venenVenenklappen im Inneren regeln den Rückfluss.

Venen verfügen in größeren Abständen über zahlreiche Klappen, die sogenannten Venenklappen. Diese müssen dafür sorgen, dass das Blut immer den richtigen Weg findet. Venenklappen unterteilen die Vene in unterschiedlich lange Abschnitte und sorgen dafür, dass das Blut in eine bestimmte Richtung und zwar in Richtung des Herzens fließt.

Die Venenklappen öffnen sich, sobald das Blut von unten nach oben entgegen der Schwerkraft gepresst wird. Bei gesunden Venen schließen sich die Klappen sofort wieder, um den Rückfluss des Blutes zu verhindern. Sind die Venenklappen geschädigt, kann dies zu einem Rückstau und somit zu Krampfadern führen.